· 

Das Getting Ready Teil 2

Letzte Woche habe ich im Getting Ready Teil 1 bereits ein paar Dinge rund um den Start in Euren großen Tag angesprochen. Falls Du diesen verpasst haben solltest, dann schau doch einfach vorbei. Heute möchte noch ein paar kleine Ideen vorstellen, über die ihr Euch im Vorfeld Gedanken machen könnt bzw. auf die Ihr ggf. achten solltet.


Nachdem ich zu ein paar Dinge wie dem Raum, der Papeterie, dem Bräutigam und deinem Brautkleid geschrieben habe, geht es nun weiter. Ich wünsche dir viel Spaß!

 

5. Genügend Zeit einplanen

 

Mit dem Getting Ready startet der große Tag. Von daher ist es wichtig, dass Du entspannt vorbereitet wirst. Nimm Dir dafür genügend Zeit. Ein Gläschen Sekt zusammen mit deinen Liebsten hilft nicht nur gegen die Nervosität und Aufregung. Es geht auch einfach darum, dass Du es dir gut gehen lässt. In einem weichen Bademantel fühlst Du dich wohl und geborgen und kannst dich auf die kommenden Stunden vor der Trauung freuen. Ganz wichtig ist, dass du etwas isst. Ein langer Tag liegt vor Dir. Immerhin bist Du neben deinem Bräutigam die Hauptperson und sollst Euren Tag genießen können. Dafür benötigst du genug Energie.

 

6. Zeit für kleine Aufmerksamkeiten

 

Viele Brautpaare nutzen die Zeit beim Getting Ready um ihr Trauversprechen noch einmal zu üben. Ihr könnt die Zeit auch dafür nutzen, um Euch gegenseitig eine kleine Freude zu machen. Vielleicht wünscht sich die Braut einen besonderen Duft oder Schmuck. Bei dem Bräutigam könnten es Manchettenknöpfe sein. Diese Geschenke könnt Ihr bereits am Vorabend an eine Person, wie dem Trauzeugen/der Trauzeugin übergeben, die dann am Hochzeitsmorgen die Liebste bzw. den Liebsten damit überrascht. Ebenfalls eine schöne Aufmerksamkeit die gleichzeitig die Vorfreude noch weiter erhöht, könnte ein Bild von einem Detail eures Outfits sein. Mit einem schönen Text versehen könnt Ihr Euch dieses Bild dann zuschicken. 

 

Habt Ihr nach dem Getting Ready ein First Look Shooting geplant? Hierfür könnt ihr Euch gegenseitig einen Liebesbrief schreiben, den der andere während des Shootings lesen darf oder Ihr euch die Briefe gegenseitig vorlest. In der heutigen Zeit ist es selten, dass wir dem wichtigsten Menschen in unserem Leben mit einem handgeschriebenen Brief unsere Gefühle mitteilen. An Eurem Hochzeitstag könnt Ihr Euch damit eine besondere und sehr persönliche Freude machen.

 

7. Das First Look Shooting

 

Einen Augenblick nur zu Zweit. Zeit zu haben zu kuscheln und noch einmal durchzuatmen. Dafür bietet das First Look Shooting eine wundervolle Möglichkeit. Zusammen mit Eurem Fotografen entstehen hierbei bereits die ersten wunderschönen Bilder des Tages. Es nimmt ein wenig die Nervosität und Ihr könnt gemeinsam dem Tag entgegen schauen und wisst, dass Ihr bald Mann und Frau seit. Aber dieses Shooting bietet noch einen weiteren Vorteil. Euer Brautpaarshooting im Anschluss an die Trauung wird etwas schneller gehen und Eure Gäste müssen nicht mehr so lang auf Euch warten. 

 

8. Das wichtigste

 

Es ist Euer Tag. All die Dinge, die ich in den beiden Teilen beschrieben habe sind Ideen und Tipps. Nichts davon MUSS gemacht werden. Ihr sollt Euch wohl fühlen. 

Ich wünsche Euch eine wundervolle Hochzeit und solltet Ihr Fragen haben, lasst es mich wissen.

Ich freue mich auf Eure Nachricht.

 

Liebe Grüße

André Behrendt

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Termine unter

info@behrendt-foto-design.de

0176 - 433 64 343


Fotograf für Nörten-Hardenberg, Göttingen, Northeim, Duderstadt, Einbeck, Kassel, Uslar, Gieboldehausen, Ebgergötzen, Leinefelde, Worbis, Osterode am harz, Herzberg, Bad Lauterberg, Harz Eichsfeld sowie Weserbergland